SC Germania Senioren Aktuelles


 



Keine Punkte für Stöppach

 

SC Germania Stöppach-Haarth – TSV Untersiemau 0:4 (0:2)

Die Gastgeber wurden wieder einmal in der Anfangsphase kalt erwischt. Die erste Torchance, der erste Torschuss und der Stöppacher Keeper musste sich das erste Mal in diesem Spiel geschlagen geben, und das bereits in der 6. Spielminute. Was folgte war ein eher mäßiges A-Klassenspiel beider Mannschaften. Die Stöppacher versuchten viel, fanden aber kein richtiges Konzept. Sie erspielten sich immer wieder gute Möglichkeiten aber machten nichts daraus. Selbst gute Freistoß-Möglichkeiten wurde zu leichtfertig vergeben. Untersiemau machte es etwas besser. Die wenigen Möglichkeiten die sie hatten nutzten sie konsequent und Aaron Steiner erzielte in der 32. Spielminute den 2. Treffer für die Gäste. Zu Beginn der 2. Halbzeit spielte zunächst nur Stöppach. Die Jungs wollten ganz schnell den Anschlusstreffer. Doch alle Bemühungen waren erfolglos. Die guten Chancen die man sich erspielte wurden alle viel zu leichtfertig hergeschenkt. Im weiteren Verlauf der 2. Spielhälfte erhöhte Untersiemau in der 57. Spielminute durch Miroslav Piekarski zum 3:0 und in der 79. Minute durch Kevin Gutgesell zum 4:0 aus Sicht der Gäste. Damit war das Spiel gelaufen und die Heimelf geschlagen.

MB, Zuschauer: 70


 

Rossach gewinnt in Stöppach

 

SC Germania Stöppach-Haarth – TSV Rossach 0:7 (0:1)

Das der TSV Rossach als Favorit nach Stöppach kam war kein Geheimnis. Und das die Jungs um Trainer Jürgen Iffland ganz oben in der Tabelle mitspielen wollen haben sie in der aktuellen Saison oft genug unter Beweis gestellt. Auf Stöppach kam also ganz viel Arbeit zu. Die erste Halbzeit war geprägt von viel Arbeit im Mittelfeld. Man versuchte mal durch die Mitte und mal über die Seiten vor dem Tor des Gegners aufzutauchen, mehr aber auch nicht. Mitte der ersten Halbzeit nutzte dann Rossach den freien Platz auf der linken Seite aus. Scheler lief alleine durch, kam ungehindert bis in den Strafraum der Heimelf und schloss eiskalt ab. Mit der 1:0 Führung für Rossach ging es auch in die Halbzeitpause. Nach der Pause ging es unverändert weiter. Stöppach stand defensiv gut und versuchte an die stabile erste Halbzeit anzuknüpfen. Doch nach und nach wurde Rossach immer stärker. In der 57. Spielminute konnte Treubert völlig unbedrängt durch die Abwehr der Stöppacher spazieren und erzielte den zweiten Treffer für die Gäste. Was anschließend folgte war ein regelrechtes Schützenfest der Gäste. Stöppach schaute nur noch zu. Jegliche Bemühungen den Rossacher Sturmdrang zu verhindern scheiterten und so mussten die Stöppacher noch weitere 5 Gegentore hinnehmen.

MB, Zuschauer: 100


 

 

 

 

Schwaches Spiel der Heimelf

 

SC Germania Stöppach-Haarth – TSV Obersiemau  0:3 (0:0)

Die Heimelf hatte sich diesen Spieltag sicher etwas anders vorgestellt. Das Heimspiel zur Kirchweih ist immer ein besonderes Spiel. Vor allem dann, wenn es gleichzeitig ein Derby ist und der Gast TSV Obersiemau heißt. Die vielen Zuschauer, darunter natürlich auch der Bürgermeister der Gemeinde Untersiemau Rolf Rosenbauer sahen ein eher verhaltenes Spiel beider Mannschaften. In den ersten 45 Minuten passierte nicht viel. Das Spiel fand nur im Mittelfeld statt, ohne Ideen und ohne nennenswerte Torraumszenen. Bestenfalls ein paar Fernschüsse kann man beiden Mannschaften zugutehalten. Dieses Bild sollte sich aber nach dem Seitenwechsel ändern. Obersiemau tat auf einmal mehr, kombinierte schnell und war auch in den Zweikämpfen viel engagiertere als der Gastgeber. In der 48. Spielminute brachte Löffler die Gäste mit einem wirklich ansehnlichen Freistoß-Tor in Führung. Jetzt war die Stöppach-Elf gefordert. Auf den 0:1 Rückstand musste eine Antwort folgen. Doch Stöppach tat sich schwer und fang kein Mittel gegen die jetzt besser spielenden Gäste. In der 82. Spielminute kann Reichert nachlegen und erhöht aus gut 16 Metern auf 2:0 aus Sicht der Gäste. Wie schon beim ersten Treffen war der Germania-Keeper Rose chancenlos. Die gute zweite Halbzeit der Gäste aus Obersiemau unterstrich in der 87. Spielminute Klimm mit Treffer Nummer 3 für den TSV Obersiemau. Kurz danach war Schluss in Stöppach. Die Hausherren verlieren 0:3 und das geht auch in Ordnung. Obersiemau hat in der 2. Halbzeit mehr für den Sieg getan und war die bessere Mannschaft.

MB, Zuschauer: 150


 

 

Punkte verschenkt

 

SC Germania Stöppach-Haarth – TSV Scherneck 2:2 (0:0) 

Stöppach fand sehr gut ins Spiel und war von Beginn an die bessere Mannschaft. Gerade in der ersten Halbzeit spielten nur die Stöppacher und drückten die Gäste weit in die eigene Hälfte. Die Gastgeber erspielten sich sehr gute Chancen, die sie aber nicht nutzen. Die Gäste vom TSV versuchten sich immer mal wieder mit schnell eingeleiteten Kontern in Szene zu setzten. In der 44. Spielminuten zeigte der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt. Grau hatte in bester Torwart-Manier den Ball im Strafraum mit der Hand geklärt. Geiger trat an und platzierte den Ball am Tor vorbei. Das hätte das 1:0 für den Gastgeber sein müssen! Dem war aber nicht so und so ging man mit 0:0 in die Pause. In Halbzeit zwei sahen die Zuschauer ein unverändertes Spiel. Stöppach stürmte und Scherneck verteidige so gut es ging. In der 48. Spielminute war es dann aber Görbert der den Gastgeber mit 1:0 in Führung brachte. Die Freude über das Tor hielt aber nicht sehr lange denn bereits in der 52. Spielminute glichen die Gäste durch einen Treffer von Albus aus. Dem Tor voran gegangen war ein kapitaler Abwehrfehler von Reißenweber M. Mit dem Ausgleich wurde das Spiel besser und spannender. Stöppach erspielte sich eine Großchance nach der andern und wollte nachlegen. In der 65. Minute traft Schaller nach guter Vorarbeit von Bauersachs zur 2:1 Führung. Scherneck machte jetzt noch einmal Druck und wollte sich noch nicht geschlagen geben. Dadurch war viel Platz da und Stöppach kam immer wieder zu Chancen die aber nicht genutzte wurden. Und das rächte sich kurz vor Ende des Spiels noch. In der 86. Spielminute war es Bohl der für den TSV, mit einem sehenswerten Freistoßtor aus ca. 20 Metern zum 2:2 ausglich. Das war dann auch den Endstand. Für Stöppach war in diesem Spiel viel mehr drin. Wer aber so viele Chancen auslässt muss sich am Ende nicht wundern das er mit nur einem Punkt zufrieden sein muss.


MB, Zuschauer: 60


 

 

Und gleich nochmal drei Punkte!

 

TSV Bertelsdorf - SC Germania 1:2 (1:2)

 

Tabelle 180819 tabelle


 

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 Weiter > Ende >>

Seite 5 von 6